50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft - das sind Millionen von wunderbaren Begegnungen. Aber welche Erfahrungen bleiben besonders im Gedächtnis? Wir haben nachgefragt bei den Besuchern der Deutsch-Französischen Partynacht des DFJW im Fritzclub am Ostbahnhof: "Was ist deine schönste deutsch-französische Erinnerung?"      
Knapp 400 der 577 französischen Abgeordneten und fast die komplette Regierung sind am 22. Januar 2013 zur gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Assemblée nationale nach Berlin gekommen. Wir haben nachgefragt, auch bei deutschen Abgeordneten, wie sie die Zukunft des deutsch-französischen Tandems sehen: Was sind die Prioritäten für die nächsten Jahre? Welche Aufgaben drängen? Das Ergebnis: Deutschland und Frankreich haben...
Das gemeinsame deutsch-französische Geschichtsbuch wird zehn Jahre alt. Bis heute wird es an den Schulen beider Länder kaum verwendet. „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ Dieses Zitat von Wilhelm von Humboldt ist zwar schon 200 Jahre alt. Doch für die deutsch-französischen Beziehungen ist es bis heute hochaktuell. Um die Zukunft zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern weiter zu verbessern, haben...
Gilles Papelian kam 1973 eigentlich nur für seinen Militärdienst nach Berlin. Doch leitet der Franzose nun schon seit über 35 Jahren das Moustache, das älteste französische Restaurant der Stadt. Begegnung mit einem, der loszog, um am Ende zu bleiben.
Als Vincent von Wroblewsky 1959 anfängt, Romanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin zu studieren, kann er zwischen den Vorlesungen noch durch das Brandenburger Tor spazieren und im Tiergarten entspannen. Nicht mal zwei Jahre später ist das vorbei, die Mauer läuft mitten durch die Stadt. Weitere zwei Jahre später schließt die Bundesrepublik einen Freundschaftsvertrag mit seinem Geburtsland Frankreich. Und seine westdeutschen...
Thierry Noir kam in den 80ern aus Lyon. Er hatte in Frankreich nicht viel zu verlieren und ließ sich nur zu gerne vom Sog West-Berlins nach Osten ziehen. David Bowie und Iggy Pop waren da und eine ganze Menge "genialer Dilettanten" wie sie auch genannt werden. Noir nennt sie Leute, "die nicht wussten, wohin sie wollten." So wie er....
Vor zwei Jahren hat sich Ludwig Vaarpow in die französische Sprache verliebt. Und das hat er vor allem einem Menschen zu verdanken: der französischen Chanson- und Jazzsängerin Zaz. Ludwig ist 30 und kommt aus Leipzig. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er mit Auftritten als Sänger und Gitarrist. Wenn er – zusammen mit dem Bassisten Finn McHugin – nicht selbst auf der...
Auch für Frankreich ist es ein großer Tag: Vor 50 Jahren haben Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den Élysée-Vertrag unterzeichnet. Viele französische Journalisten sind deswegen nach Deutschland gekommen. Denn dort feiern deutsche und französische Politiker das Jubiläum des Freundschaftsvertrags. Für die französischen Journalisten wurde in der französischen Botschaft in Berlin Platz geschaffen. Dort können sie arbeiten:  
Bertrand Gallicher arbeitet für den französischen Radiosender "France Inter". Er ist aus Paris nach Berlin angereist, um über die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Élysée-Vertrags zu berichten. Bonjournalist-Reporterin Nelly Theobald hat Gallicher einen Tag lang begleitet und ist der Frage nachgegangen, ob ein französischer Journalist einen anderen Blickwinkel auf das Ereignis hat als ein deutscher. ...
Anne Christine Heckmann ist Hörfunkkorrespondentin der ARD in Paris. Dort beobachtet sie natürlich auch die französische Berichterstattung über Deutschland. Was sie über die französische und deutsche Berichterstattung über die Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum des Élysée-Vertrags denkt? Im Interview hat sie es uns verraten. Haben deutsche und französische Medien unterschiedlich über die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrags berichtet?